• Lebenslauf

    Nach meiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter und juristischen Promotion (cum laude) an der Albertus-Magnus-Universität zu Köln arbeitete ich von 1979-1985 als Rechtsanwalt in Köln und Freiburg/Breisg.

    Nach einer kurzen Tätigkeit als Assistent in der Geschäftsführung eines deutschen Pharmakonzerns führte mich der Berufsweg in die Welt der Versicherer und Banken.

    1985 wurde ich als Syndikusanwalt bei der Gothaer VVaG eingestellt und wurde von dieser nach Italien entsandt, wo ich in Mailand von 1985-1992 als Direktor u. Generalrepräsentant der italienischen Niederlassung dieses Unternehmens tätig war.

    1992 bis 2002 arbeitete ich in leitender Stellung (Dirigente) bei der Società Reale Mutua di Assicurazioni, dem ältesten und größten Gegenseitigkeitsversicherer Italiens.

    Dort war ich von 1992-1996 für die Koordinierung des Auslandsgeschäfts des Konzerns und die Rückversicherung verantwortlich,
    von 1996-1998 für die Einführung der Pensionsfonds und die privaten Zusatz- Vorsorgeversicherungen. Von Oktober 1998 bis 2002 leitete ich die Abteilung „Corporate Governance“, (Unternehmensbeteiligungen).

    Von 1992 bis 2002 vertrat ich die Interessen der Reale Mutua als Aktionärsvertreter und Aufsichtsratsmitglied in den meisten beherrschten Unternehmen des Reale-Mutua-Konzerns und verantwortete die verschiedenen Partnerinvestitionen, etwa Signal Versicherungen Budapest, und Joint Ventures in London und Brüssel mit der damaligen Colonia Versicherung, Köln, heute AXA Versicherungen.

    2002 gründete ich meine Rechtsanwaltskanzlei in Reichenbach im Vogtland, die ab 2014 ab Beginn der Mitarbeit meiner Frau, der früheren Richterin und Rechtsanwältin Monika Solheid (zuvor Monika Moritz) bis heute (Stand November 2021) als Rechtsanwaltskanzlei Dr.Solheid & Kollegen firmiert.

    Die Kanzlei wurde überregional durch den sogenannten Stasi-Klarnamen- Prozess wahrgenommen sowie die erfolgreiche Vertretung von Kapitalanlegern zu Prämiensparverträgen von Sparkassen, die unter bundesweiter Anteilnahme bis zum Bundesgerichtshof zum Vorteil der Anleger endete.

    Von 2005 bis Ende 2012 war ich als Stellvertretender Vorsitzender des Landesschiedsamtes für die ärztliche Versorgung des Landes Sachsen-Anhalt als ehrenamtlicher Richter tätig.


  • Dateiname: Promotionsurkunde.jpg (107,4 kB)
    Doktor jur. Universität zu Köln cum laude